LAAX bleibt „Bestes Schweizer Skiresort“

LAAX

LAAX ist erneut als „Bestes Schweizer Skiresort“ ausgezeichnet worden. Das Winterresort mit dem Fokus auf Freestyler und Familien erhielt den Preis bei der Verleihung der World Ski Awards. Zum zweiten Mal in Folge setzte sich LAAX damit gegen namhafte Konkurrenten wie Davos Klosters, St. Moritz und Zermatt durch. Die Siegerehrung fand am 22. November 2014 in Kitzbühel statt. Den Preis nahm stellvertretend Reto Gurtner, Geschäftsführer der Weissen Arena Gruppe, entgegen. Gurtner hatte an diesem Abend noch mehr Grund zur Freude: Er wurde für seine Verdienste um den Skitourismus in Europa auch persönlich geehrt mit dem Preis „Outstanding Contribution to Ski Tourism“.

LAAX liegt im Schweizer Kanton Graubünden und ist circa 90 Autominuten von Zürich entfernt. Das Skigebiet überzeugte die Jury unter anderem durch modernste Anlagen, top ausgebaute Snowparks, die einzigartige Freestyle Academy, das Design-Hotel rocksresort, ein vielfältiges Gastronomieangebot sowie eine nachhaltige Umsetzung von Projekten. Auch entscheidend war, dass die Weisse Arena Gruppe unter der visionären Führung von Reto Gurtner LAAX kontinuierlich weiterentwickelt. So steht die Einweihung des nächsten Highlights bereits kurz bevor: Zum Saisonstart 2014/15 eröffnet in LAAX die weltweit größte Halfpipe im permanenten Betrieb.

Die Weisse Arena Gruppe sieht sich durch die Auszeichnung noch einmal in ihrem Weg bestätigt. CEO Reto Gurtner betont: „Wir sind stolz, dass LAAX erneut zum besten Schweizer Skiresort gewählt wurde und wir mit unserem modernen, dynamischen und freestyleorientierten Konzept überzeugen konnten. LAAX steht für Erlebnis pur, und daran arbeiten wir jeden Tag mit viel Herzblut.“

Der Oscar der Reisebranche
Die World Ski Awards sind Teil der World Travel Awards, die auch als „Oscars der Reisebranche“ bezeichnet werden und in diesem Jahr ihren 21. Geburtstag feiern. Die World Ski Awards sind dabei Publikums- und Jurypreis zugleich: Führungskräfte und Reiseeinkäufer ausgewählter Touristikunternehmen, Reiseveranstalter und -agenturen sowie Journalisten entscheiden gemeinsam über die Gewinner. Der Preis wurde 2013 zum ersten Mal verliehen.

Related posts