Urlauber erhalten auf “ferienretter.de” ab sofort kostenfreien Rat im Reiserecht

Die online Reiseplattform “ferienretter.de” aus Duisburg und die Offenbacher Rechtsanwaltsgemeinschaft CONSCIENTA bieten Urlaubern ab sofort einen für Ratsuchende kostenfreien Service im Bereich Reiserecht an.

ln einer bundesweit einmaligen Kooperation unter dem Motto “Ferienretter…mit Sicherheit Urlaub” haben die zwei Unternehmen eine
gemeinsame lnternetplattform entwickelt, über die Ratsuchende Fragen zum Reiserecht klären können. Die Leistung ist für den interessierten Reisenden kostenfrei.

Schwerpunktmäßig geht es gerade um Rechtsfragen im Urlaubsland: “Bin ich versichert, wenn ich auf der Straße einen Ausflug buche?”. Oder: “Was passiert, wenn ich einen Autounfall im Ausland habe?”. Hier steht der Ferienretter mit Rat zur Seite. Außerdem haben Nutzer der Plattform die Möglichkeit, im Anschluss an die Klärung der Fragen eine Reise auf dem Portal zu buchen. Dafür stehen täglich über eine Million Reiseangebote von mehr als 80 Veranstaltern zur Verfügung.

Die Auskunft wird ausschließlich schriftlich und über die öffentlich einsehbare Facebook-Seite ferienretter.de erfolgen. CONSCIENTA hat sich verpflichtet, über diese Internetseite Rechtsfragen in der Regel binnen 24 Stunden zu beantworten. Der Ratsuchende hat jederzeit das Recht, seine Anfrage zurückzuziehen. Der Beitrag wird dann von der Internetseite entfernt. Eine telefonische oder persönliche Beratung findet nicht statt.

lm Rahmen von Reise- und Verbrauchersendungen wird der Ferienretter auch in zahlreichen deutschen Hörfunksendern Tipps rund um das Thema Reiserecht geben. Die Hörer können sich dann über ferienretter.de und Facebook mit dem Ferienretter verbinden und austauschen.

“Wir freuen uns, mit der Kanzlei CONSCIENTA eine renommierte Rechtsanwaltsgemeinschaft als Partner gefunden zu haben, die über ein hohes Maß an Fachwissen im Bereich Reiserecht verfügt”, sagte Andreas Lambeck von der alltours Reiseportal GmbH, dem Betreiber der Seite.

Aus standesrechtlichen Vorschriften, darf CONSCIENTA keine Rechtsberatung in Fragen vornehmen, in denen Unternehmen der alltours Gruppe beteiligt sind.

“Gern haben wir das Online-Angebot eines renommierten Touristik-Unternehmens angenommen, um unser Know-how im Bereich Reiserecht zur Verfügung zu stellen. Der Urlauber zieht den Hauptnutzen aus dieser Kooperation, weil er für diesen zusätzlichen Service nichts bezahlen muss”, sagte CONSCIENTA Rechtsanwalt Thomas AIlgaier. Den Ferienretter kann jeder Online-Nutzer in Anspruch nehmen.


Pressemitteilung

Related posts